Seite auswählen

Obstmaden bekämpfen

Obstmaden bekämpfen

Da ist der Wurm drin! Das ist ein Satz, den wir nach der Apfelernte einfach nicht hören wollen. Deswegen solltet ihr im Juni eure Apfelbäume einmal genauer betrachten. Der Grund für Obstmaden in Äpfeln, die uns den Genuss vermiesen, ist der häufigste Schädling an Apfelbäumen – der Apfelwickler. Der kleine grau-braune Falter ist nur zwei Zentimeter groß, aber verunreinigen unsere köstlichen Früchte in großem Maße. Deswegen wollen wir euch heute kurz erklären wie ihr die Obstmaden bekämpfen könnt. Im Juni ist die beste Zeit dafür, denn das ist die Hauptflugzeit des kleinen Schädlings.

Obstmaden bekämpfen – Maßnahmen

Es gibt viele Maßnahmen zum Obstmaden bekämpfen. Was gar nicht geht, weil es mittlerweile verboten ist, auf chemische Spritzmttel zu setzen. Doch ihr könnt eure Äpfel auch anders vor den Larven des Apfelwicklers schützen. Zur Vorbeugung bürstet ihr zum Beispiel die Rinde eurer Obstbäume in den Monaten Februar und April regelmäßig ab, denn dort überwintern die verpuppten Larven des Apfelwicklers. Im Mai schlüpfen dieses und beginnen mit der Fortpflanzung. Dann legen die Weibchen die Eier auf den Blättern und jungen Früchten der Apfelbäume, aber auch auf Birnen, Walnüssen und Pfirsichen ab. Etwa zwei Wochen später schlüpfen die kleinen Larven. Sie fressen sich drei bis vier Wochen voll und wandern dann wieder in Richtung Stamm. Und genau jetzt, also im Juni, greift eine Maßnahme zum Schutz vor Larvenbefall im nächsten Jahr.

Im Juni, wenn die Larven wandern, stoppt ihr deren Gang zurück in die Rinde als Überwinterungsort für die Puppen am besten mit einem Fanggürtel aus Wellpappe. Diese habt ihr sicherlich schon einmal in anderen Gärten gesehen. Kontrolliert diese regelmäßig und lasst sie lang genug am Baum. Die Fortpflanzung der Apfelwickler dauert mehrere Wochen, so dass immer wieder neue Larven aus den Früchten in die Rinde unterwegs sind. Erst im September entfernt ihr alles und habt so im nächsten Jahr höchstwahrscheinlich Ruhe vor den Plagegeistern und saftige Äpfel ohne Wurmlöcher.

Natürlich könnt ihr auch noch zu anderen Maßnahmen wie den Pheromonfallen, biologischen und natürlichen Spritzmitteln greifen. Auch die Förderung von Fressfeinden ist ein wunderbarer natürlicher Weg zum Obstmaden bekämpfen. Lest dafür gern unseren ausführlichen Blogbeitrag Apfelwickler bekämpfen – Tipps und Maßnahmen gegen Obstmaden.

 

Obstmaden bekämpfen
5 (100%) 4 vote[s]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.