Seite auswählen

Rosen schneiden im Frühjahr

Rosen schneiden im Frühjahr

Sobald im März kein Bodenfrost mehr auftritt,  geht es daran, den Winterschutz von den Stauden und eben auch den Rosen zu entfernen. Die angehäufelte Erde bei Buschrosen wird vorsichtig entfernt. Habt ihr Stammrosen niedergebogen? Dann richtet sie Ende März, ehe die ersten Knospen austrieben auf, damit diese nicht verletzt werden. Habt ihr die Rosen von den Überwinterungsmaterialien befreit, dann geht es ans Rosen schneiden. Der jährliche Rückschnitt ist bei Rosen wichtig für ein gesundes Wachstum und eine reiche Blütenpracht.

Rosen blühen meistens an Trieben, die sich an denen des Vorjahres entwickeln. Damit diese Jungtriebe schön kräftig werden, schneidet ihr am besten recht stark zurück. Schneidet schwache Triebe auf drei, starke auf 5 bis sechs Knospen zurück. Seid nicht zimperlich! Mit einer scharfen Gartenschere werden nicht nur die Triebe gekürzt, sondern natürlich auch alle Wildtriebe entfernt. Wollt ihr Beetrosen und Edelrosen verjüngen, dann schneidet einen mehrjährigen Trieb bis ganz auf den Boden zurück.

Bei Strauchrosen schneidet ihr die Triebe des Vorjahres um ca. ein Drittel zurück (die ganz schwachen kommen ganz weg) und bei Kletterrosen werden alle Triebe entfernt, die älter als vier Jahre sind. So wachsen die Kletterosen immer schön gleichmässig nach und blühen an allen Stellen.

Rosen schneiden im Frühjahr
5 (100%) 1 vote[s]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.