Seite auswählen

Zimmerpflanzen umtopfen

Zimmerpflanzen umtopfen

Der April ist der beste Monat für das Zimmerpflanzen umtopfen. Am besten besorgt ihr euch dafür gut verrottete sandige Komposterde. Eine gute Blumenerde tut es natürlich auch. Nehmt die Pflanzen aus den Töpfen und reinigt die alten Töpfe gut. Verzichtet dabei auf chemischen Mittel, und nehmt eine Bürste und viel Wasser. Frisch geputzt kommt in die Blumentöpfe nun eine Drainageschicht aus Sand oder Kies. Vielleicht ist auch ein Topf kaputt, dann zerschlagt ihn in kleine Tonscherben und lockert die Drainage damit zusätzlich auf. Drückt die neue Erde zwischen dem Wurzelballen und dem Rand des Topfes gut an. Es darf kein Hohlraum entstehen. Lasst beim Befüllen und Umtopfen einen etwa ein Zentimeter hohen Gießrand stehen. Gießt ordentlich an, aber gebt den umgetopften Pflanzen in den ersten zwei Wochen nur mäßig Wasser. Düngen braucht ihr nicht, denn die neue Erde hat erst einmal genügend Nährstoffe für die Zimmerpflanzen.

Entdeckt ihr beim Zimmerpflanzen umtopfen Wurzeln, die krank aussehen und vielleicht sogar etwas schimmelig sind, dann mischt mehr Sand als üblich in die Erde. Normal sind etwa ein Fünftel Sand. Bei wurzelkranken Pflanzen erhöht ihr diesen Anteil auf ein Drittel. So hat das Gemisch mehr Luft in sich und nach dem Gießen trocknet die Erde schneller ab. Auch die Drainageschicht könnt ihr hier ruhig etwas höher machen. Ist die Wurzel stark erkrankt, dann lohnt sich ein Rückschnitt und das Umtopfen in ein etwas kleineres Gefäß.

 

 

Zimmerpflanzen umtopfen
5 (100%) 2 vote[s]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.